Als nächstes Antriebsteil folgt das Getriebe.

Alles ölig von der kaputten Kurbelwellendichtung.

Voll mit Erde und Öl. Von wegen 300 GD – das GD steht wohl für ‚ganz dreckig‘.

Erstmal mechanisch gereinigt.

Brrrr…

Nach einer Stunde (oder mehr) bürsten – schon ganz brauchbar.

Von aussen sieht das Teil schon ganz ok aus.

Details. Sogar der Getrag Schriftzug ist wieder zu sehen.

Kupplungsglocke schon recht sauber. Nur in den Vertiefungen sitzt und die Schmiere. Da hilft jetzt wohl nur noch Bremsenreiniger. Dessen Einsatz versuche ich so gut es geht zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.