Oma hat sich im Sommer diesen Jahres entschieden mit dem Autofahren aufzuhören. Da der 230 E ohnehin zur Hauptuntersuchung fällig ist, diese wohl auch nicht bestehen würde und deutlich weniger Arbeit macht als der W460 wird der Rentnerbenz vor der G-Klasse gerichtet.

Die rechten Türen, frei nach Timon und Pumbaa: Dreckig, jedoch rostfrei.

Linke Seite. Provisorische Rostbehandlung letzten Winter hat recht gut gehalten.

Sakkobretter der Türen gereinigt und fertig zum einpacken.

Da muss wohl etwas rausgeschnitten werden.

Dreck hinter der Verkleidung. Klar das es an der Stelle rostet.

Die Linke Seite ist sauberer.

Hat aber einen Grund. Die Stelle wurde vor einigen Jahren bereits geschweisst. Nicht besonders schön und der untere Halter der Verkleidung wurde ‚wegrationalisiert‘.

Erstaunlicherweise wurde keine Schraube der Schwellerverkleidungen abgerissen.

Links hinten ist die Wagenheberaufnahme am knusprigsten.

Schwellerspitze rechts vorne scheint auch gelitten zu haben.

Hier sieht es recht gut aus. Scheint nur Dreck zu sein.

ARGS. Da ist wohl mal jemand durch zu frischen Teer gefahren.

Hier der Blick hinter das Handschuhfach. Der Ausbau selbigen ist recht simpel. Ganz rechts unten sieht man den Grund für die Mühe. Der Lüfter welcher die Luft aus dem Innenraum für den Temperaturfühler ansaugt macht Geräusche.

Mit etwas Überzeugungsarbeit ging der alte raus.

Und der neue gebrauchte wandert an seinen Platz. Ab sofort herrscht beim Fahren des 230 E Ruhe im Cockpit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.